Wissensvorsprung

Forschung sichtbar machen

Die WU ist stolz auf ihre Forschung. Wir honorieren die Leistungen unserer Wissenschaftler/innen und machen das von ihnen erzeugte Wissen zugänglich und nutzbar.

Die Wissenschaftler/innen der WU sind ausgewiesene Expert/inn/en in ihren Fachbereichen. Sie sind innovativ und greifen in ihrer Forschung aktuelle Themen auf. Sie sind sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst, suchen Lösungen für drängende Probleme und führen einen Diskurs mit der Öffentlichkeit.

Wie geht es nach der Pandemie weiter?

Unter dem Motto „Zukunftsperspektiven nach der Coronakrise“ starteten wir eine Initiative, die mit Fakten gegen Fake News auftritt und die Öffentlichkeit mit neuesten Informationen zum Thema versorgt. Interessierte bekamen die Möglichkeit, Expert/inn/en der WU Fragen zu den ökonomischen, gesellschaftlichen und rechtlichen Auswirkungen von COVID-19 zu stellen. Das Angebot wurde von der Öffentlichkeit angenommen: Wie groß wird der volkswirtschaftliche Schaden durch die Coronakrise für Wien sein? Wie verändert sich der Arbeitsmarkt nach der Coronakrise? Werden alternative Wirtschaftsmodelle einen Aufschwung erleben? Fragen wie diese waren es, die die Menschen im Zusammenhang mit COVID-19 beschäftigten. Die Antworten der WU Forscher/innen veröffentlichten wir auf einer eigens eingerichteten Website und auf unseren Social-Media-Kanälen. Als Service für Journalist/inn/en boten wir eine Liste mit Ansprechpartner/inne/n zum Thema Corona an.

Zukunftsperspektiven Bewerbung
„Binnen kürzester Zeit haben uns Fragen aus Österreich, Finnland, Russland, Malaysia und vielen anderen Ländern erreicht. Wie sich COVID-19 auf unterschiedliche Regionen der Welt, den Finanzmarkt, Arbeitsplätze oder Bildung auswirkt, diese Fragen stellt man sich überall.“
Edeltraud Hanappi-Egger, Rektorin

Zahlen, Daten, Fakten

3.203
Aufrufe von beantworteten Fragen
  • 10.918 Websiteaufrufe
  • 161.626 User/innen auf Social-Media-Kanälen erreicht

Forschung zu den Auswirkungen der Coronakrise

Die COVID-19-Pandemie traf die Gesellschaft überwiegend unvorbereitet. Weltweit wurden medizinische Vorkehrungen zur Eindämmung des Virus getroffen. Sie hatten weitgehende Auswirkungen auf die Wirtschaft und den Alltag der Menschen. Bereits kurz nach Beginn der Coronakrise begannen sich die Forscher/innen der WU zu fragen, was sich durch die Pandemie verändern wird.

Bis Ende 2020 erschienen rund 100 Publikationen von WU Forscher/inne/n, die sich aus rechtlicher, betriebswirtschaftlicher, volkswirtschaftlicher und soziologischer Sicht mit den Folgen von COVID-19 beschäftigen.

Schneller mehr wissen

Es ist unsere Aufgabe als Universität, eine Vordenkerin in den Bereichen Wirtschaft und Wirtschaftsrecht zu sein und neues Wissen zu schaffen. Die Ergebnisse unserer Forschung sollen Diskurse anregen, Wirtschaft und Gesellschaft neue Impulse geben und einen visionären Blick in die Zukunft möglich machen. Es ist daher auch unsere Aufgabe, Wissen attraktiv aufzubereiten, leicht verständlich zu beschreiben und allen zugänglich zu machen.

Unser neues Forschungsportal ist der Dreh- und Angelpunkt sämtlicher Forschungsnews der WU und bietet einen umfassenden Überblick über alle Forschungsbereiche. Interessierte finden hier Folgendes:

  • Aktuelle Forschungsnews
  • Porträts von Forscher/inne/n
  • Studien, schnell und einfach erklärt, zum Beispiel durch Animationsvideos
  • Tool zum Finden von Expert/inn/en
  • Neueste Publikationen
  • Forschungsevents
  • Forschungsquiz
  • Möglichkeit, den WU Forscher/inne/n Fragen zu stellen

 

WU Forschung schnell und einfach erklärt: “1 Minute, 1 Paper”

Next:
Forschung im Fokus