Erfolge

Großartige Faculty

Die Lehrenden und Forscher/innen der WU sind hoch motiviert und ihre Leistungen können sich sehen lassen. Einmal im Jahr danken wir ihnen mit der Verleihung der WU Awards für ihre exzellente Arbeit.

Die WU Awards geben der Exzellenz von Österreichs einziger Wirtschaftsuniversität ein Gesicht. 2020 wurden mehr als 280 Studierende, Lehrende und Forscher/innen ausgezeichnet, die durch wissenschaftliche Neugier, neue Zugänge in der Lehre und Wissensvermittlung und durch innovative Forschungsarbeiten besonders aufgefallen sind.

Inspirierende Lehrende, innovative Lehre

Für den Preis „Exzellente Lehre“ nominieren WU Studierende jene Vortragenden, die sie mit ihrer Begeisterung, Wissen zu vermitteln, in einem Studienjahr besonders inspiriert haben. Wie gut die Lehrenden Wissen vermitteln und Studierende für ökonomische Fragen begeistern können, steht dabei im Vordergrund. Dass jedes Jahr rund 3.000 Studierende ihre Lehrveranstaltungsleiter/innen für diesen Preis nominieren, zeigt seine Bedeutung.

Besonders kreative und neue Lehrdesigns zeichnen wir mit dem Preis „Innovative Lehre“ aus. 2020 lag der Fokus auf Lehrveranstaltungen, die sich um die Online-Lehre verdient gemacht und neue Ideen und didaktische Ansätze umgesetzt haben.

Preisträger/innen 2020

Exzellente Lehre

  • Dominik Bertagnol: Finance, Accounting and Statistics
  • Barbara Filzmoser: Fremdsprachliche Wirtschaftskommunikation
  • Ida Kapetanovic: Privatrecht
  • Claudia Klausegger: Marketing
  • Michael König: Strategy and Innovation
  • Alfred Stiassny: Volkswirtschaft
  • Can Tihanyi: Welthandel
  • Markus Tilzer: Öffentliches Recht und Steuerrecht
  • Verena Weinberger: Öffentliches Recht und Steuerrecht
  • Christoph Weiss: Volkswirtschaft

Innovative Lehre

  • Thomas Lindner und Claus Aichinger: Machine Learning and the MNC
  • Jakob Müllner: SBWL-Kurs III – Betriebswirtschaftslehre des Außenhandels
  • Alexander Staub und Carola Wandres: E&I Project 2: Scenario Planning: Anticipate Disruption
  • Michael Nettekoven, Maria Krakovsky und Lukas Kowarsch: Finanzierung
  • Franz-Karl Skala: Digital Business – Programmieren
Campus WU, Gebäude TC (c) BOAnet

Die besten Abschlussarbeiten

Gemeinsam mit dem Jubiläumsfonds der Stadt Wien vergeben wir den „Talenta“-Preis für die jeweils 3 besten Bachelor- und Masterarbeiten. Die Abschlussarbeiten unserer vielversprechenden (Nachwuchs-)Wissenschaftler/innen zeigen besonders hohe gesellschaftliche Relevanz. Sie beschäftigen sich mit einem breiten Themenspektrum, das von Fragen der Langzeitpflege und der Bildungsungleichheit bis zum Internetauftritt der Neuen Rechten reicht.

„Mir war besonders wichtig, ein Thema mit hoher gesellschaftlicher Relevanz zu erarbeiten, um damit nicht nur den Abschluss des Masterstudiums zu erreichen, sondern gleichzeitig auch einen Mehrwert zu generieren.“
Laura Elias, „Talenta“-Preisträgerin (Master)

Ausgezeichnete Masterarbeiten

  • Natalia Alexandra Granada Guzmán (WU Masterprogramm „Marketing“): „Homogenization or Diversification of Music Preferences? The Effects of Streaming Services on Music Consumption Behavior”
  • Maximilian Walz (WU Masterprogramm „Information Systems“): „Workflow Dynamics – When Routines change over time: the ECADR Model“
  • Laura Elias (WU Masterprogramm „Sozioökonomie“): „Add life to years not just years to life! Lebensqualität der BewohnerInnen in Langzeitpflegeeinrichtungen“

 

Ausgezeichnete Bachelorarbeiten

  • Lukas Pirnbacher (WU Bachelorprogramm „Wirtschafts- und Sozialwissenschaften“): „Die Nachfrage nach Produktvielfalt: Empirische Evidenz zu den Effekten von Bildungs- und Einkommensungleichheit“
  • Theresa Strobl (WU Bachelorprogramm „Wirtschafts- und Sozialwissenschaften“): „Framing der ‚Neuen Rechten‘ – der Onlineauftritt der Identitären Bewegung Österreich“
  • Mark Breuß (WU Bachelorprogramm „Wirtschafts- und Sozialwissenschaften“): „The Behavioral Economics of Doping

 

„Ich freue mich über die hervorragenden wissenschaftlichen Leistungen unserer Bachelor- und Masterabsolvent/inn/en. Die preisgekrönten Arbeiten entstanden durch das Engagement der Autor/inn/en und die kompetente Betreuung durch Mitglieder der WU Faculty. Ich möchte den Betreuer/inne/n dafür danken, dass sie die Studierenden bei ihren ersten Schritten in der Welt der Forschung unterstützen.“
Edeltraud Hanappi-Egger, Rektorin

Exzellente Forschungsleistungen

2020 prämierten wir insgesamt 205 Forschungsarbeiten für ihre richtungsweisenden Methoden und Ergebnisse. 11 Publikationen, die in international renommierten Journals (den „Star-Journals“) erschienen sind, zeichneten wir mit einem WU Award aus.

  • Jakob Müllner und Thomas Lindner im „Academy of Management Journal“: „Political Risk and Alliance Diversity: A Two-Stage Model of Partner Selection in Multipartner Alliances“
  • Martin Schreier in „Management Science“: „Earmarking Donations to Charity: Cross-cultural Evidence on Its Appeal to Donors Across 25 Countries“
  • Stefan Voigt im „Journal of Econometrics“: „Large-Scale Portfolio Allocation Under Transaction Costs and Model Uncertainty“
  • Bernadette Kamleitner im „Journal of Marketing Research“: „Designed to S(m)ell: When Scented Advertising Induces Proximity and Enhances Appeal“
  • Bernadette Kamleitner und Carina Thürridl im „Journal of Marketing“: „A Cinderella Story: How Past Identity Salience Boosts Demand for Repurposed Products“
  • Gerhard Speckbacher und Aleksandra Klein in der „Accounting Review“: „Does Using Accounting Data in Performance Evaluations Spoil Team Creativity? The Role of Leadership Behavior“
  • Igor Filatotchev in „Organization Science“: „The Cost of Status: When Social and Economic Interests Collide“
  • Mia Raynard im „Academy of Management Journal“: „Reinventing the State-Owned Enterprise? Negotiating Change during Profound Environmental Upheaval“
  • Christian Wagner und Josef Zechner im „Journal of Finance“: „Low-Risk Anomalies?“
  • Christoph Weiss und Biliana Yontcheva in der „International Economic Review“: „Information and Price Dispersion: Theory and Evidence“
  • Nils Wlömert im „International Journal of Research in Marketing“: „International Heterogeneity in the Associations of New Business Models and Broadband Internet with Music Revenue and Piracy“
Bibliothek D3 (c) BOAnet

Den herausragendsten Arbeiten des Jahres verliehen wir gemeinsam mit der Stadt Wien den „Best Paper Award“.

  • Stefan Voigt: „Large-Scale Portfolio Allocation Under Transaction Costs and Model Uncertainty“
  • Markus Lampe: „When Britain Turned Inward: The Impact of Interwar British Protection“
  • Eva Beaujouan: „Is the Family Size of Parents and Children Still Related? Revisiting the Cross-Generational Relationship Over the Last Century“
  • Michail Kokkoris: „True to which self? Lay rationalism and decision satisfaction in self-control conflicts“

 

Next:
Wie wir Wissen weitergeben